Bitte Anreisetag wählen.
Bitte Abreisetag wählen.

Hotelsuche

Puh, diese Hotelsuche macht mich noch fertig! Da dachte ich mir, dass es ein Leichtes wäre, für eine Freundin, die geschäftlich nach Hamburg kommt, ein passendes Hotel zu finden und ihr die Hotelsuche damit abzunehmen. Pustekuchen, schon stecke ich in der Klemme! Entscheidungsschwierigkeiten, so was habe ich immer! Aber dass ich nun sogar bei der Wahl eines Hotels Probleme habe, hätte ich irgendwie nicht erwartet.
Dass Hamburg viele Hotels hat, ist mir von Anfang an klar gewesen. Und dass unter diesen Hotels so einige Häuser sind, die in Frage kommen würden, auch. Vielleicht habe ich es bei der Hotelsuche einfach übertrieben und mir viel zu viele Hotels ausgesucht, die in Frage kommen könnten. Fakt ist nämlich, dass ich mich deshalb gerade zwischen zehn Häusern entscheiden muss, die ich gut finde.
Keine Ahnung, wie das passieren konnte. Begonnen habe ich mit der Hotelsuche, indem ich im Internet versucht habe herauszufinden, welche Hotels in Bahnhofs- beziehungsweise Innenstadtnähe in Frage kommen würden. Dabei las ich mir die verschiedenen Hotelbewertungen für die verschiedenen Häuser, genau wie deren Homepages an. Darüber konnte ich schon einige Hotels ausschließen, die für mich nicht so einen guten Eindruck gemacht haben. Dann zog ich das Kriterium Preis zu meiner Hotelsuche hinzu. Dafür orientierte ich mich an dem Preis, den ich für ein schönes und gemütliches Hotel, in zentraler Lage in Hamburg zahlen würde. Meine Freundin ist mir in der Hinsicht nämlich keine große Hilfe gewesen, weil sie mir alles überlassen hat. Sie vertraue mir und sei einfach nur froh, sich selbst nicht mit der Hotelsuche beschäftigen zu müssen.
Das kann ich nur zu gut verstehen, ich wäre gerade auch echt froh, wenn ich das nicht machen müsste und beschimpfe mich schon selbst dafür, dass ich mir das aufgehalst habe.
Das Preiskriterium hat mir weitergeholfen, dadurch schieden wieder einige Häuser aus. Trotzdem sitze ich jetzt noch auf den zehn verbliebenen Häusern und kann mich nicht entscheiden. Eigentlich wollte ich nicht viel Zeit für die Hotelsuche verschwenden, aber ich denke, dass ich nicht darum herum komme, mir die einzelnen Hotels einmal selbst anzusehen und dann meinen Bauch entscheiden zu lassen, so dass die Hotelsuche endlich ein Ende hat.
Hotelsuche hier, Hotelsuche da immer das Gleiche jede Woche. Ich arbeite in einer multinationalen Firma und daher ständig auf der Reise, da gehört die Hotelsuche zur täglichen Prozedur. Ich bin schon froh, wenn ich mal drei Tage am Stück im gleichen Bett schlafe. In so manchen Wochen fahre oder fliege ich jeden Tag in eine andere Stadt. Das ist wirklich anstrengend mit der Zeit, vor allem, weil man selten das Gefühl hat Zuhause zu sein. Meistens setzte ich mich sonntags an den Schreibtisch für die Hotelsuche, eigentlich ist mir der Sonntag heilig, da es mein einziger Tag der Woche ist, an dem ich nichts für die Arbeit tue. Aber die Hotelsuche kann man auch nicht immer aufschieben, den Fehler habe ich begangen. Ich musste einmal drei Tage nach München und habe mich nicht vorher um ein Hotel gekümmert. Ich dachte mir in München gäbe es so viele Hotels, sodass ich bestimmt ein Zimmer finden würde. In München am Bahnhof angekommen habe ich mich erstmal zu Fuß auf den Weg gemacht. Ein Hotel muss für mich von außen etwas hermachen, eine schöne Fassade und eine tolle Eingangshalle oder Rezeption. Da die Firma für die Kosten aufkommt, möchte ich auch ein gewisses Niveau für meine Unterkunft haben. In München unterwegs sah ich einige Hotels, die mir gefielen, allerdings wurde ich immer wieder abgewisen, mal freundlich, aber auch einige Male energisch und für mich nicht gerade kundenorientiert, aber das müssen diese Hotels selber wissen, abends habe ich mich dann gleich auf derern Homepage beschwert.
Nach zwei Stunden Hotelsuche habe ich dann doch etwas gefunden, aber seit dem Tag spare ich mir den Stress unhd erledige die Hotelsuche Zuhause.

Charlton G. - 2013-03-01 21:36:25

DATUM